|    Home  |    Über uns  |    Links  |    Kontakt  |    Anfahrt  |    Impressum


<< September 2014 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
> 1 2 3 4 5 6 7
> 8 9 10 11 12 13 14
> 15 16 17 18 19 20 21
> 22 23 24 25 26 27 28
> 29 30  1  2  3  4  5





Sie befinden sich hier:  Startseite / F.A.Q. Übersicht / Rezepte - Kuchen


Marmorkuchen

Marmorkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 g Speisestärke
  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca. 1/8 l Milch
  • 50 g Kakao
  • 50 g Zucker
  • 2 bis 3 EL Milch
Zum Verzieren:
  • Puderzucker

 



Butter und Vanillezucker schaumig rühren. Dann abwechselnd Zucker, Eier und das Gemisch aus Speisestärke, Mehl und Backpulver darunterrühren und zwischendurch immer etwas Milch dazugeben.
Zwei drittel des hellen Teigs in eine gefettete und ausgemehlte Napfkuchenform geben.
Den restlichen Teig mit Kakao, Zucker und 2 bis 3 EL Milch verrühren. Den dunklen auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen.

Den Kuchen bei 180 °C ca. 75 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen. Zum Schluß mit reichlich Puderzucker bestäuben.


Bananenkuchen

Bananenkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 EL Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 3 reife Bananen
  • 2 EL Zitronensaft
Für den Guss:
  • 100 g Kuvertüre

 


Butter schaumig rühren, Zucker, Salz und Vanillezucker dazugeben und so lange rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Die Eier nacheinander und Milch dazugeben.
Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen, auf die Fett-Zucker-Eier-Mischung sieben und alles gut zu einem glatten Teig verrühren.
Zum Schluß die gehackten Mandeln und die mit dem Zitronensaft zerdrückten Bananen unterrühren.

Den Teig in eine gefettete, mit Pergamentpapier ausgelegte Kastenform füllen und auf der untersten Schiene des vorgeheizten Backofens ca. 60 Minuten bei 190 bis 200 °C backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den erkalteten Kuchen damit überziehen.


Bienenstich

Bienenstich

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter oder Margarine
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
Für den Belag:
  • 200 g Butter ode Margarine
  • 200 g Mandelblättchen
  • 200 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Milch
Für die Füllung:
  • 45 g Speisestärke
  • 2 Eigelb
  • 1/2 l Milch
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 Butter oder Margarine
  • 1/4 l Sahne

 



Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch, einem TL Zucker und wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Butter oder Margarine in der restlichen lauwarmen Milch auflösen und zusammen mit restlichem Zucker, einer Prise Salz und der abgeriebenen Zitronenschale auf den Mehlrand geben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig so lange kneten , bis er sich vom Schüsselrand löst. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig nochmals kurz durchkneten, auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Für den Belag Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen, Mandelblättchen, Zucker, Vanillezucker und Milch dazugeben und alles zusammen einmal aufkochen lassen.
Die abgekühlte, aber noch warme Masse auf den Teig streichen und bei etwa 200 °C 20 Minuten backen.

Für die Füllung Speisestärke und Eigelb mit etwas Milch verrühren, restliche Milch mit Zucker, Vanillezucker und Salz zum Kochen bringen, angerührte Speisestärke einrühren und aufkochen lassen. Unter häufigem Umrühren abkühlen lassen.
Weiche Butter oder Margarine schaumig rühren, abgekühlten Pudding eßlöffelweise unterrühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme ziehen.

Abgekühlte Kuchenplatte in Stücke schneiden, jedes Stück einmal durchschneiden, unteren Boden mit Creme bestreichen, oberen wieder draufsetzen.
Vor dem Servieren einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.


Butterkuchen

Butterkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 80 g Butter oder Margarine
Für den Belag:
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 200 g Schlagsahne

 



Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch, einem TL Zucker und wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Den restlichen Zucker mit einer Prise Salz, Eiern und weicher Butter oder Margarine schaumig rühren, auf den Mehlrand geben und mit Mehl, Vorteig und restlicher lauwarmer Milch zu einem glatten Teig verkneten. Teig so lange kneten , bis er sich vom Schüsselrand löst. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig nochmals kurz durchkneten, auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Für den Belag in regelmäßigen Abständen mit dem Finger Mulden in den Teig drücken. Die Hälfte der Butter schmelzen, die andere Hälfte in Flöckchen schneiden und in den Mulden verteilen. Die gesamte Teigoberfläche mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit dem Zucker bestreuen.
Bei 200 °C im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Nach dem Backen noch heiß mit der Sahne bepinseln oder beträufeln.

Etwas auskühlen lassen und vor dem Servieren in Stücke schneiden.


Streuselkuchen gefüllt

gefüllter Streuselkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 80 g Butter oder Margarine
Für die Streusel:
  • 125 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 75 g Zucker
Für die Füllung:
  • 45 g Speisestärke
  • 2 Eigelb
  • 1/2 l Milch
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 Butter oder Margarine
  • 1/4 l Sahne

 



Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch, einem TL Zucker und wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Den restlichen Zucker mit einer Prise Salz, Eiern und weicher Butter oder Margarine schaumig rühren, auf den Mehlrand geben und mit Mehl, Vorteig und restlicher lauwarmer Milch zu einem glatten Teig verkneten. Teig so lange kneten , bis er sich vom Schüsselrand löst. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig nochmals kurz durchkneten, auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und nochmals zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Für den Belag Mehl, Butter und Zucker zu Streuseln verkneten.
Streusel gleichmäßig auf dem gegangenen Teig verteilen und den Kuchen bei 200 °C im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen, auskühlen lassen.

Für die Füllung Speisestärke und Eigelb mit etwas Milch verrühren, restliche Milch mit Zucker, Vanillezucker und Salz zum Kochen bringen, angerührte Speisestärke einrühren und aufkochen lassen. Unter häufigem Umrühren abkühlen lassen.
Weiche Butter oder Margarine schaumig rühren, abgekühlten Pudding eßlöffelweise unterrühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme ziehen.

Abgekühlten Streuselkuchen in Stücke schneiden, jedes Stück einmal durchschneiden, unteren Boden mit Creme bestreichen, oberen wieder draufsetzen.
Vor dem Servieren einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.


Marzipan-Rosinen-Gugelhupf

Marzipan-Rosinen-Gugelhupf

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 500 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1/8 l Milch
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Puderzucker
  • 150 g Rosinen
Zum Bestreuen:
  • Puderzucker

 



Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver, Zitronenschale und Salz mischen, auf die Fett-Zucker-Eier-Mischung sieben und alles mit der Milch zu einem glatten Teig verrühren.
Marzipan mit Puderzucker verkneten und daraus kleine Kügelchen formen, zusammen mit den Rosinen unter den Teig heben.

Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbrösel ausgestreute Gugelhupfform füllen und ca. 45 Minuten bei 175 °C backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Nuss-Gugelhupf

Nuss-Gugelhupf

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 40 g gehackte Nüsse
  • 125 g Buttermilch
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
Zum Verzieren:
  • 50 g Vollmilchkuvertüre oder
    Puderzucker

 



Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen, auf die Fett-Zucker-Eier-Mischung sieben, Nüsse und Buttermilch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbrösel ausgestreute Napfkuchenform füllen, Kuchen ca. 50 Minuten bei 180 °C backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Kuvertüre schmelzen, den Kuchen damit verzieren oder mit Puderzucker bestäuben.


Nuss-Strudel

Nuss-Strudel

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/8 l lauwarmes Wasser
  • 3 EL Öl
Für die Füllung:
  • 1/4 l Milch
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 75 g Paniermehl
  • 50 g Rosinen
  • 3 EL Rum
  • 150 g geriebene Nüsse
  • abgeriebene Schale von einer Zitrone
  • Mark einer halben Vanillestange
Zum Begießen:
  • 40 g zerlassene Butter oder Margarine

 



Für den Teig Mehl in eine große Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken. Salz, Wasser und 2 EL Öl hineingeben und zu einem dicken Brei verrühren. Mit dem restlichen Mehl vom Rand her zu einem glatten weichen Teig verkneten, zu einer Kugel formen, mit dem restlichen Öl bestreichen und an einem warmen Ort etwa eine Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung Milch mit Zucker unter Rühren aufkochen, die restlichen Zutaten dazugeben und bei geringer Hitze einige Minuten zu einem dicken Brei einkochen.

Den Teig auf einem bemehlten Tuch ausrollen und über dem Handrücken ausziehen, bis er durchsichtig wird.
Mit der Hälfte des zerlassenen Fetts bestreichen und die Füllung darauf verteilen. Den Strudel aufrollen und die Ränder gut festdrücken. Mit der Naht nach unten auf ein gefettetes Backblech legen.

Den Strudel mit dem restlichen zerlassenen Fett bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 45 Minuten goldgelb backen.


Sandkuchen

Sandkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g weiche Margarine oder Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von einr Zitrone
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver

 



Margarine oder Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale cremig rühren. Die Eier nach und nach unter Rühren dazugeben.
Die Eier nacheinander dazugeben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, auf die Fett-Zucker-Eier-Mischung sieben und unterrühren.

Eine Kastenform von 30 cm Länge ausfetten und mit Pergamentpapier auslegen. Den Teig in die Form füllen und die Oberfläche glattstreichen.

Den Kuchen ca. 80 Minuten bei ca. 175 °C auf der unteren Schiene backen.

Nach dem Backen den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschließend auf ein Kuchengitter stürzen, das Pergamentpapier abziehen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.


Schoko Brownies

Schoko Brownies

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 300 g Vollmilchschokolade
  • 100 g ungeschälte, geriebene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 3 EL dunkler Kakao
  • 50 g Raspelschokolade oder Schokoladentröpfchen
Zum Bestreuen:
  • 50 bis 100 g Raspelschokolade

 



Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren.
Vollmilchschokolade schmelzen, etwas abkühlen lassen und unter die Fett-Zucker-Eier-Mischung rühren. Mehl mit Mandeln und Kakao mischen und gut unterrühren.
Zuletzt die 50 g Schokoladenraspeln oder -tröpfchen unterheben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, mit 50 bis 100 g Raspelschokolade dick bestreuen und ca. 50 Minuten bei 125 °C backen.

Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und in 5 mal 5 cm große Quadrate schneiden.


Schoko-Kokos-Gugelhupf

Schoko-Kokos-Gugelhupf

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g weiche Margarine oder Butter
  • 300 g Zucker
  • 5 Eier
  • 2 weiche Bananen
  • Saft einer Zitrone
  • 100 g Kokosraspel
  • 10 ­ 12 EL Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 300 g Mehl
  • 2 EL Kakao

Für die Glasur:

  • 200 g Schokoladenfettglasur
  • Kokosraspel

 



Fett schaumig rühren. Die Eier trennen. Die Eigelb m it 2/3 des Zuckers und dem Fett verrühren.
Die Bananen schälen und mit dem Zitronensaft pürieren. Bananenmus mit Kokosraspeln und Milch unter den Teig rühren.
Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und locker unterheben.
Zuletzt das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterrühren.

Die Hälfte des Teiges in eine gut gefettete Napfkuchenform füllen. Die zweite Hälfte mit dem Kakao verrühren, auf den hellen Teig füllen und mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen.

Den Kuchen ca. 50 Minuten bei ca. 175 °C backen.

Nach dem Backen den Kuchen kurz auskühlen lassen und anschließend stürzen. Fettglasur im Wasserbad schmelzen. Den Guglhupf damit überziehen und mit Kokosraspeln bestreuen.


Schokoladenkuchen mit saurer Sahne

Schokoladenkuchen mit saurer Sahne

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 30 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Sauerrahm
  • 450 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/8 l Milch
  • 50 g Schokoraspeln
Zum Bestäuben:
  • Puderzucker

 



Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren.
Vollmilch- und Zartbitterschokolade zusammen schmelzen, etwas abkühlen lassen und mit dem Sauerrahm unter die Fett-Zucker-Eier-Mischung rühren. Mehl mit Backpulver mischen, auf die Schoko-Masse sieben und alles mit der Milch zu einem glatten Teig verrühren.
Zuletzt die Schokoraspeln unterheben.

Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbrösel ausgestreute Gugelhupf- oder Kastenform füllen und ca. 50 Minuten bei 180 °C backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Zitronenkuchen

Zitronenkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
  • 1 EL Rum
Zum Beträufeln:
  • Saft von 2 Zitronen
  • Saft von einer Apfelsine
  • 125 g Puderzucker
Für den Guss:
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 g Puderzucker
Zum Verzieren:
  • Schale von einer unbehandelten Zitrone

 



Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit Salz, abgeriebener Zitronenschale und Rum dazugeben und alles gut verrühren.
Den fertigen Teig in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Spring- oder Kleeblattform (24 cm ø) füllen.

Auf der mittleren Schiene des Backofens bei 175 °C ca. 60 Minuten backen.

Anschließend in den heißen Kuchen mit einem Holzstäbchen Löcher stechen. Den Zitronen- und Apfelsinensaft mit Puderzucker verrühren, den Kuchen damit beträufeln und gut durchziehen lassen.

Den erkalteten Kuchen aus der Form lösen und mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft überziehen. Zitronenschale in hauchdünne Streifchen schneiden und den Kuchen damit verzieren.


Streuselkuchen

Streuselkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 80 g Butter oder Margarine
Für die Streusel:
  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

 



Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch, einem TL Zucker und wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Den restlichen Zucker mit einer Prise Salz, Eiern und weicher Butter oder Margarine schaumig rühren, auf den Mehlrand geben und mit Mehl, Vorteig und restlicher lauwarmer Milch zu einem glatten Teig verkneten. Teig so lange kneten , bis er sich vom Schüsselrand löst. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig nochmals kurz durchkneten, auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und nochmals zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Für den Belag Mehl, Butter, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz zu Streuseln verkneten.
Streusel gleichmäßig auf dem gegangenen Teig verteilen und den Kuchen bei 200 °C im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen.

Etwas auskühlen lassen und vor dem Servieren in Stücke schneiden.


Apfelkuchen mit ganzen Äpfeln

Apfelkuchen mit ganzen Äpfeln

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Päcken Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 100 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 Päcken Backpulver
Für die 'Füllung':
  • 8 - 10 kleine Äpfel
    oder 4 große Äpfel
  • nach Belieben Korinthen und gehackte
    oder blättrige Mandeln
Zum Bestreuen:
  • etwas Zucker

 



Für den Teig weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren, Mehl, Mandeln und Backpulver unterrühren.

Für die Füllung Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien. Große Äpfel quer halbieren (wie für Apfelringe).

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) füllen und die Äpfel in den Teig drücken.
Mit Korinthen und gehackten oder blättrigen Mandeln bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 60 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen mit Zucker bestreuen.


Apfelkuchen vom Blech

Apfelkuchen vom Blech

Zutaten

Für den Teig:

  • 600 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 l Milch
Für den Belag:
  • 1,5 kg Äpfel
  • 125 g Zucker
  • abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Rosinen
  • 100 g gehackte Haselnüsse
Zum Bestreichen:
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Wasser
  • 200 g Aprikosenkonfitüre

Für die Glasur:

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Apfelstrudel

Apfelstrudel

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Essig
  • 3 EL Öl
Für die Füllung:
  • 750 g Äpfel
  • 3 EL Zitronensaft
  • 100 g Korinthen
  • 80 g gehackte Haselnüsse oder Mandeln
  • Zucker und Zimt nach Geschmack
  • 20 g flüssige Butter oder Margarine
  • 3 EL saure Sahne
  • 50 g Semmelbrösel
Zum Bepinseln:
  • zerlassene Butter oder Margarine
Zum Bestreuen:
  • Puderzucker

Erdbeerkuchen

Erdbeerkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 3 EL Zucker
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 75 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
Für den Belag:
  • 1 kg Erdbeeren

Für den Guss:

  • 1 Päckchen roter TortenGuss
  • 2 EL Zucker
  • 1/8 l Erdbeersirup und 1/8 l Wasser oder
  • 1/4 l Sekt

 



Alle Teigzutaten rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten, zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Teig als Boden in die Form geben, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen.
Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 25 Minuten golbraun backen.

Für den Belag die Erdbeeren waschen, trockentupfen, entstielen und halbieren.
Den vorgebackenen Tortenboden damit belegen.

Den TortenGuss nach Packungsanweisung mit Zucker, Wasser und Sirup oder Sekt zubereiten und die Erdbeeren damit gleichmäßig überziehen.


Käsekuchen

Käsekuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 125 g Butter
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Für den Belag:
  • 125 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 750 g Quark
  • Saft einer Zitrone
  • Rosinen nach Belieben

 



Alle Teigzutaten rasch zu einem krümeligen Mürbeteig verkneten und in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform drücken, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen.
Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 10 Minuten vorbacken.

Für den Belag weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Quark mit Zitronensaft glattrühren und unter die Eiermasse ziehen. Nach Belieben Rosinen dazugeben.

Die Quarkmasse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und den Kuchen bei 175 °C nochmals ca 60 Minuten backen. Wenn er zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.


Pfirsichkuchen mit Guss

Pfirsichkuchen mit Guss

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 g kalte Butter oder Margarine
  • 2 Eigelbe
Für den Belag:
  • 1 kg frische Pfirsiche oder 1 große Dose Pfirsiche
Für den Guss:
  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 80 g Schmand

Zum Verzieren:

  • einige Pfirsichspalten

 



Aus allen Teigzutaten schnell einen glatten Mürbeteig kneten, 30 Minuten kalt stellen.

Für den Belag frische Pfirsiche mit sprudelnd kochendem Wasser übergießen, Haut abziehen, halbieren und entsteinen.
Dosenpfirsiche sehr gut abtropfen lassen.
Einige Pfirsichspalten zum Garnieren beiseite legen.

Den Mürbeteig dünn ausrollen, eine Springform (26 cm ø) damit auslegen und einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 15 Minuten vorbacken.
Den vorgebackenen Boden mit den halben Pfirsichen (Schnittfläche nach unten) belegen.
Für den Guss die Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Schmand unterrühren, Eiweiß vorsichtig unterheben. Den Guss über die Pirsiche gießen und den Kuchen 30 bis 35 Minuten fertigbacken. In der Form auskühlen lassen, mit Pfirsichspalten garnieren.


Sauerkirschkuchen

Sauerkirschkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter oder Margarine
Für den Belag:
  • 1 großes Glas Sauerkirschen
  • 200 g gemahlene Mandeln
Für den Guss:
  • 200 g Sauerrahm
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt

 



Mehl, Zucker, Salz, Ei und kalte, in kleine Stücke geschnittene Butter oder Margarine mit den Händen schnell zu einem glatten Mürbeteig verkneten.
Zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Inzwischen Sauerkirschen abtropfen lassen.

Den Teig dünn ausrollen und eine gefettete Springform (ø 26 cm) damit auslegen und einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Die Hälfte der Mandeln auf dem Teig verteilen, die Kirschen darauf verteilen.

Den Sauerrahm mit dem Ei verrühren und die restlichen Mandeln, Zucker und Zimt unterrühren.
Die Masse gleichmäßig über den Kirschen verteilen.

Den Kuchen bei ca. 200 °C 40 bis 50 Minuten backen, bis der Guss gestockt ist. Falls der Kuchen dabei zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken.


Zwetschgendatschi

Zwetschgendatschi

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 80 g Butter oder Margarine
Für den Belag:
  • 1,5 bis 2 kg Zwetschgen
Zum Bestreuen:
  • Zucker oder Zucker und Zimt

 



Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch, drei TL Zucker und wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Den restlichen Zucker mit einer Prise Salz, Eiern und weicher Butter oder Margarine schaumig rühren, auf den Mehlrand geben und mit Mehl, Vorteig und restlicher lauwarmer Milch zu einem glatten Teig verkneten. Teig so lange kneten , bis er sich vom Schüsselrand löst. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig nochmals kurz durchkneten, auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Für den Belag Zwetschgen waschen, trocknen und folgendermaßen entsteinen: die Zwetschgen der Länge nach einschneiden, so daß die zwei Hälften noch miteinander verbunden sind. Den Stein vorsichtig herauslösen und beide Hälften nochmals der Länge nach einschneiden.
Die Zwetschgen dachziegelartig auf dem gegangenen Teig verteilenund bei 200 °C im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen.

Nach dem Backen noch heiß nach Belieben mit Zucker oder einer Mischung aus Zucker und Zimt bestreuen.
Abgekühlt in Stücke schneiden und mit Schlagsahne servieren.


Apfelkuchen light

Apfelkuchen light

Zutaten

Für den Teig:

  • 2 Eiweiß
  • etwas Zitronensaft
  • 2 Eigelb
  • 2 EL warmes Wasser
  • 2 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 2 Eiweiß
  • 50 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
Für den Belag:
  • 300 g Äpfel
    geschält, entkernt und geviertelt gewogen

Für den Guss:

  • 50 ml flüssige Sahne
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • etwas abgeriebene Zitronenschale

 



Für den Teig Eiweiß und etwas Zitronensaft zu sehr steifem Eischnee schlagen. Eigelb, warmes Wasser und Diätsüße schaumig rühren, Eischnee daraufgeben, Mehl, Speisestärke und Backpulver darübersieben. Alles vorsichtig mit einem Schneebesen vermengen. Den Teig in eine gut ausgefettete feuerfeste Form geben.

Die vorbereiteten Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden, in den Teig stecken und den Kuchen sofort auf mittlerer Schiene in den auf ca. 180 °C vorgeheizten Ofen schieben und etwa 12 Minuten backen.

Die Zutaten für den Guss verrühren und über den Kuchen gießen. Nochmals 10 bis 15 Minuten weiterbacken.
Den Kuchen heiß oder kalt (evtl. mit Puderzucker bestreut) servieren.


Apfelschnitten light

Apfelschnitten light

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g weiche Margarine
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1 Prise Salz
  • 45 ml Magermilch
Für die Füllung:
  • 500 g säuerliche Äpfel
    geschält, entkernt und geviertelt gewogen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1/2 TL Zimt

Für den Guss:

  • 1 Eiweiß
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 60 Aprikosen-Diätkonfitüre
  • 1 Eigelb

 



Für den Teig alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verkneten, etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die vorbereiteten Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden, mit Zitronensaft Diätsüße und Zimt mischen und im geschlossenen Topf vorsichtig dünsten, so daß die Apfelscheiben nicht zerfallen. Erkalten lassen.

Den gekühlten Teig kurz durchkneten, 2/3 auf einem gefetteten Backblech zu einem Rechteck (etwa 40 x 15 cm) ausrollen, die offenen Teigseiten mit mehrfach geknickten Alufolienstreifen verschließen. Den Teigrest auf einer bemehlten Unterlage dünn ausrollen und kleine Kreise (etwa 3 cm ø) ausstechen.
Die erkalteten Apfelscheiben auf dem ausgerollten Teig verteilen und mit den Teigplätzchen belegen.

Für den Guss Eiweiß mit Diätsüße zu sehr steifem Schnee schlagen, Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und zusammen mit dem Eigelb unter den Eischnee rühren, über dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen in die Mitte des auf etwa 180 °C vorgeheizten Backofens schieben und etwa 25 Minuten hellbraun backen.
Nach dem Backen erkalten lassen und in 12 Schnitten schneiden.


Beerentorte light

Beerentorte light

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 20 g ohne Schale gemahlene Mandeln
  • 2 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1 Eigelb
  • 25 g weiche Margarine
Für die Füllung:
  • 1/2 Päckchen weiße gemahlene Gelatine
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 1 Becher (250 g) Dickmilch
  • 2 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
Für den Belag:
  • 100 g rote Johannisbeeren
  • 100 g Brombeeren
  • 100 g Himbeeren
  • 100 g Erdbeeren

Für den Guss:

  • 1/4 l Wasser
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1 Päckchen TortenGuss,
    rot oder weiß

 



Für den Teig alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verkneten, mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Danach nochmals kurz durchkneten und den Boden einer Sprigform (22 cm ø) damit auslegen. Aus dem Teigrest eine Rolle formen und als Rand in die Form drücken.
Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgheizten Backofen bei etwa 200 °C 15 bis 20 Minuten backen.
Nach dem Backen aus der Form lösen und erkalten lassen.

Für die Füllung Gelatine mit Wasser anrühren und 10 Minuten quellen lassen. Dickmilch mit Diätsüße verrühren. Gequollene Gelatine unter Rühren erwärmen bis sie aufgelöst ist und unter die Dickmilch rühren. Auf den erkalteten Tortenboden gießen und kalt stellen.

Für den Belag die Beeren gut waschen und trocknen, große Erdbeeren halbieren, auf die gelierte Dickmilchmasse geben.
Den TortenGuss mit Wasser und Diätsüße zubereiten, über den Beeren verteilen und erstarren lassen.


Birnenkuchen light

Birnenkuchen light

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenbackhefe
    (3,5 g)
  • 1/8 l Magermilch
  • 50 g Margarine
  • 2 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1 TL Fruchtzucker
  • 1 Ei
Für den Belag:
  • 500 g reife Birnen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 ml Schlagsahne
  • 30 g gehackte Mandeln

 



Für den Teig Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe gut untermischen. Milch und Margarine leicht erwärmen, zusammen mit den restlichen Zutaten zum Mehl geben und alles gut verkneten. An einem warmen Ort gehen lassen.

Birnen waschen, vierteln, schälen und entkernen, der Länge nach in dünne Schnitze schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

Den sichtbar größer gewordenen Teig durchkneten, auf der Hälfte eines gefetteten Backblechs ausrollen und die Ränder etwas hochdrücken. Vor die offene Kante einen gefalteten Alustreifen legen.
Schlagsahne etwas anschlagen, auf den Teig streichen und die Birnenschnitzel in gleichmäßigen Reihen darauf verteilen. Mit Mandeln bestreuen, nochmals 10 Minuten gehen lassen und dann bei 175 bis 200 °C etwa 35 Minuten backen.


Kirsch-Muffins light

Kirsch-Muffins light

Zutaten

Für den Teig:

  • 75 g weiche Margarine
  • 3 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 1 Ei
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 10 g Kakao
  • 3 EL Magermilch
  • 100 g gut abgetropfte
    Diät-Schattenmorellen
    aus dem Glas
außerdem:
  • 8 Papierbackförmchen

 



Margarine schaumig rühren, Diätsüße und Ei hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen, nach und nach mit der Milch unterrühren, bis der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. Zum Schluß die Schattenmorellen unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf die Papierförmchen verteilen, auf ein Backblech setzen und in die Mitte des auf ca. 180 °C vorgeheizten Backofens schieben, 15 bis 20 Minuten backen.
Anschließend erkalten lassen und in den Papierförmchen servieren.


Preiselbeerrolle light

Preiselbeerrolle light

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 80 g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • etwa 5 EL Wasser
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
Für die Füllung:
  • 750 g Äpfel
  • 440 g Diät-Preiselbeeren
  • 2 EL Rum
  • 1 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 40 g Diät-Zwieback
außerdem:
  • 1 Eiweiß
  • 1 Eigelb
  • 10 g Diät-Streusüße
    (z.B. von Natreen)

 



Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, mit Alufolie bedeckt etwa 15 Minuten stehen lassen.

Für die Füllung Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit abgetropften Preiselbeeren, Rum, Diätsüße und zerbröckeltem Zwieback vermischen.

Den Teig zu einem Rechteck (30 x 40 cm) ausrollen, Füllung als langen Mittelstreifen auf den Teig häufen, die beiden Seiten darüber schlagen, so daß eine Rolle entsteht.

Die Teigränder mit Eiweiß festkleben, die Rolle mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 225 bis 250 °C etwa 40 Minuten backen. Anschließend mit Diät-Streusüße bestreuen. Heiß oder kalt servieren.


Windbeutel light

Windbeutel light

Zutaten

Für den Teig:

  • 1/4 l Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 100 g Margarine
  • 150 g Mehl
  • 4 Eier
Für die füllung:
  • 375 g Speisequark
    Magerstufe
  • Saft einer Zitrone
  • 1/2 TL flüssige Diätsüße
    (z.B. von Natreen)
  • 750 g Erdbeeren

 



Für den Teig Wasser mit Salz, Diätsüße und Margarine zum Kochen bringen, Mehl auf einmal hineinschütten und unter Rühren zu einem Kloß abbrennen, bis er sich vom Topf löst. Teig aus dem Topf in eine Schüssel geben und nach und nach die Eier unterrühren, bis der Teig glänzt und sich vom Löffel löst.
Mit 2 Teelöffeln 15 kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten und bei 200 bis 220 °C etwa 25 Minuten abbacken.

Für die Füllung Quark mit Zitronensaft und Diätsüße schaumig rühren, Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und der Länge nach vierteln.

Von den Windbeuteln nach dem Backen sofort einen Deckel abschneiden, auskühlen lassen. Dekorativ mit Quark und Erdbeeren füllen.